Gutshaus Lexow, Mecklenburg-Vorpommern

Ein Anwesen wie im romantischen Film – mit wunderbar eingerichteten Zimmern, ein einhalb Stunden von Berlin entfernt und fünf Seen in der Umgebung. Voilà: Das grandiose Gutshaus Lexow.

Wie bei vielen dieser Häuser gibt es auch hier eine wunderbare Geschichte zu den Gastgebern: Bettina Buschow und ihr Mann Patrick Oldendorf suchten 2007 ein Landhaus für sich und ihre vier Kinder. Im Osten entdeckten sie einen völlig heruntergekommenen, aber riesiges Gutshaus aus dem Jahr 1874 – und starteten anschließend ihr ganz persönliches Abenteuer. Sie kauften das Anwesen zum Preis eines VW Tiguans und steckten viel Geld, Kreativität, Liebe und vor allem unglaublich viel Zeit in die Wiederherstellung des Areals. Von 2008 bis 2011 renovierten sie die alte Fassade sehr behutsam und entwickelten in den darauffolgenden Jahren ein sehr intelligentes Gasthaus mit heute 17 wunderschön eingerichteten Gästezimmern und fünf grandiosen Apartments.

Jetzt sind sie Gastgeber eines Pretty Hotels, dem Gutshaus Lexow.

Und wer denkt, Lexow und die Gegend drumherum sei verlassen, der irrt: Das Gasthaus liegt zentral zwischen den fünf wunderbaren Seen der Mecklenburger Seenplatte. Der bekannteste von ihnen ist der Fleesensee, an dem sich sogar ein Robinson Club und ein sehr schönes Grand Hotel befinden. Die meisten Gäste von Lexow finden schnell ihren Lieblings-Platz – und -See und sind vor allem im Sommer meist am Strand zu finden.

Von Berlin sind es nur 1,5 Stunden mit dem Auto, von Hamburg etwas mehr, also gut zwei Stunden – und wer anschließend weiter zur Ostsee möchte, muss noch einmal eine Stunde einplanen. Der Ort Lexow selbst ist allerdings eher klein, ein 170 Einwohner Nest, dafür aber sehr ländlich und der Garten des Anwesens ist für alle Bewohner da, man kann also auch ein Wochenende komplett im Gutshaus verbringen.

DIE ZIMMER & APARTMENTS

Die großen Apartments im Haupthaus (und eines im Nebenhaus) sind absolute Raumwunder für größere Familien. Der Vorteil hier: Sie verfügen über große, sehr gut eingerichtete Küchen, in denen man sich selbst versorgen kann.  Die Zimmer des Anwesens sind zum Teil Suiten, alle wirklich qualitativ hervorragend und sehr geschmackvoll eingerichtet. Hausherr Patrick hat ein Händchen für das Finden schöner und seltener Antiquitäten, die über den gesamten Gutshof verstreut sind. Auch die alten Holzböden sind irre gemütlich – man fühlt sich hier sehr schnell sehr wohl.

UMGEBUNG

Wie bereits geschrieben: Die Seen sind alle einen Besuch wert, Tipps hierfür gibt es natürlich auch von den Gastgebern. In manchen kann man auch Kajaks ausleihen, oder Segelboote, sogar Wasserski wird angeboten. Und um Malchow herum gibt es gute Möglichkeiten für Reitstunden.

KULINARIK

Im Haupthaus des Gutshauses befindet sich im Untergeschoss ein zauberhaftes Café, in dem auch das Frühstück serviert wird. Die Zutaten stammen hier natürlich alle aus der Region. Bei 46 Betten, die über das gesamte Areal verteilt sind, fühlt man sich auch nicht einsam. Und im Sommer kann man draußen im Garten frühstücken und verweilen. Das Café ist tagsüber zwar geöffnet, abends scheitert es im Moment aber an einem Koch, die Gastgeber sind bereits auf der Suche.